3 Fragen an Umsetzungspartner*innen von "MitWirkung! – Vielfalt lernen in der Ausbildung“ - Soziale Lerntage

1. Warum ist Ihnen die Förderung von Vielfalt bei Ihren Schüler*innen im BVJ wichtig?

"Beim Berufsvorbereitenden Jahr handelt es sich um einen einjährigen Vollzeitbildungsgang zur Erfüllung der Schulpflicht mit dem Fokus auf Berufsorientierung und dem Erwerb beruflicher Handlungskompetenz. Die Schüler*innen haben während dieses Jahres außerdem die Möglichkeit, ihren Hauptschulabschluss zu erreichen. Die Klassen im BVJ setzten sich aus Schüler*innen zusammen, welche oftmals aus schwierigen familiären und sozialen Verhältnissen stammen und unterschiedlichste Bildungsbiografien und Leistungsstände mitbringen. Seit dem Jahr 2015 lernen außerdem vermehrt Schüler*innen mit Flucht- oder Migrationshintergrund in den BVJ-Klassen. Aufgrund dieser sehr hohen Heterogenität der Schülerschaft empfinde ich die Förderung von Vielfalt und – damit verbunden – von gegenseitiger Toleranz und Akzeptanz als enorm wichtig."

2. Welchen Beitrag können in Ihren Augen die Sozialen Lerntage von "MitWirkung! - Vielfalt lernen in der Ausbildung" für Ihre Schüler*innen im BVJ dazu leisten?

"Bei den Sozialen Lerntagen befinden sich alle Teilnehmenden an einem Lernort. Dies bietet den entscheidenden Vorteil, dass das Gemeinschaftsgefühl sowohl klassenintern als auch klassenübergreifend gestärkt wird. Der Arbeitseinsatz in variierenden Gruppen fördert so den Ausbau von Selbst- und Sozialkompetenz. Zudem haben die Schüler*innen die Möglichkeit, sich je nach Interessenlage in unterschiedlichen beruflichen Tätigkeitsfeldern auszuprobieren. Insofern sind die überwiegend praxisorientierten Sozialen Lerntage hervorragend dazu geeignet, den Jugendlichen erste Impulse zur beruflichen Orientierung zu vermitteln und deren Fachkompetenz auf verschiedenen Gebieten zu stärken."

3. Wie würden Sie Ihre bisherigen Erfahrungen bei der Umsetzung von Sozialen Lerntagen mit Ihren Schüler*innen im BVJ beschreiben?

"Im September dieses Jahres absolvierten beide BVJ-Klassen unserer Schule (davon eine, in welcher ausschließlich Schüler*innen mit Flucht- und Migrationshintergrund beschult werden) zwei Wochen lang gemeinsam die Sozialen Lerntage, und zwar in Kooperation mit dem Peißnitzhaus e.V. Halle. Die Mehrzahl der BVJ-Schüler*innen äußerte sich im abschließenden Nachbereitungsworkshop sehr positiv zu dem Projekt. Genannt wurde hier an erster Stelle die Chance, bestehende Kontakte zu Klassenkamerad*innen zu festigen, als auch klassenübergreifend Freundschaften zu knüpfen. Viele der Teilnehmenden gaben an, einen neuen Ort der vorurteilsfreien Begegnung kennengelernt zu haben, welcher zudem die Möglichkeit biete, sich auch zukünftig gesellschaftlich zu engagieren. Ressentiments gegenüber Menschen anderer Nationalitäten wurden hinterfragt und konnten sukzessive abgebaut werden. Aber auch für die syrischen, afghanischen, eritreischen, guineischen und somalischen BVJ-Schüler*innen boten die Sozialen Lerntage einige angenehme Nebeneffekte: So konnten sie ihre deutschen Sprachkenntnisse sowohl auf umgangs- als auch auf fachsprachlicher Ebene verbessern und ihre interkulturelle Kompetenz stärken."
Zur Webpage

Daniela Schaaf
Lehrerin BVJ - Berufsbildende Schulen III Halle (Saale) - Johann Christoph von Dreyhaupt