3 Fragen an Umsetzungspartner*innen von "MitWirkung! – Vielfalt lernen in der Ausbildung“ - Lernwochen

1. Warum ist Ihnen die Förderung von Vielfalt bei Ihren Auszubildenden wichtig?

Vielfalt und Diversität sind aktuelle Themen in der Gesellschaft und damit auch in der Ar-beitswelt. Beides sind Grundsteine, um im Team zu lernen und damit auch Toleranz und Ak-zeptanz zu entwickeln. In unserer Ausbildung legen wir nicht nur Wert auf das Vermitteln von praktischen und theoretischen Fachkenntnissen, sondern möchten gezielt auch die sozialen und persönlichen Kompetenzen unserer Azubis weiterentwickeln.

2. Welchen Beitrag können in Ihren Augen die Lernwochen von "MitWirkung! - Vielfalt lernen in der Ausbildung" für Ihre Auszubildenden dazu leisten?

Innerhalb der Lernwochen haben die Azubis die Möglichkeit, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und je nach Wahl der Lernstätte Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Personenkreisen wie Senioren, Kindern, Geflüchteten oder Menschen mit Behinderung zu sammeln, die sie innerhalb der Ausbildung und vielleicht auch im Alltag in dieser Form nicht machen können. Durch den Einsatz in bisher unbekannten Arbeitsbereichen treten die Aus-zubildenden aus ihrer Komfortzone heraus. Dies führt dazu, dass Hemmungen und Vorurteile abgebaut werden können und sich unsere Azubis persönlich weiterentwickeln.

3. Wie würden Sie Ihre bisherigen Erfahrungen bei der Umsetzung von Lernwochen mit Ihren Auszubildenden beschreiben?

Unsere Azubis gehen positiv und mit einer aufgeschlosseneren Einstellung aus der Lernwoche hervor. Die Reaktionen reichen von „Eine Woche ist zu kurz“ bis zu „Ich möchte nächstes Jahr gern wieder teilnehmen“. Außerdem lernen die Azubis sowohl die eigene tägliche Arbeit im gewählten Ausbildungsberuf, als auch die in den Einsatzstellen zu leistende Arbeit stärker zu schätzen.
Zur Webpage

Antje Arlt
Referentin Personalentwicklung - GP Günter Papenburg AG